Das Unternehmen hinter Wolfsblut und Wildcat

Qualitätssicherung, modernste Maschinen, schonende Verarbeitung

Produziert wird WOLFSBLUT und WILDCAT Futter in England und Deutschland. Alle Trockenfuttersorten werden in Europas modernstem Werk für Trockenfutter produziert. Die im Nordwesten Englands gelegene Produktionsstätte nutzt Herstellungsverfahren, die in Europa einzigartig sind. Dazu zählt beispielsweise ein Verfahren, dass die Rohstoffe weniger aggressiv erhitzt, sodass die natürlichen Vitamine und Mineralstoffe sowie die Verdaulichkeit der Proteine erhalten bleiben. Das Nassfutter wird in Norddeutschland produziert. Auch dort gelten dieselben hygienischen Standards wie in der Lebensmittelproduktion und die Rohstoffe werden sofort nach dem Eintreffen in hochmodernen Produktionsanlagen verarbeitet, um Frische und Vitamine zu erhalten. Die Herstellung von WOLFSBLUT und WILDCAT Nassfutter erfolgt ohne Formfleisch, ohne Knochenmehl, ohne Proteinersatzstoffe wie Soja, ohne künstliche Farbstoffe, ohne Lockstoffe, ohne künstliche Aromen, ohne Konservierungsstoffe und selbstverständlich ohne Getreide.

Natürliche und artgerechte Rohstoffe verbunden zu einer einzigartigen Hundenahrung

Felix Becker, Gründer und Geschäftsführer der Healthfood24 GmbH, wählt die Rohstoffe für die WOLFSBLUT und WILDCAT Produkte noch persönlich aus. „Nur die besten Rohstoffe ergeben auch eine gesunde Nahrung“, pflegt Becker zu sagen. Massentierhaltung und genmanipulierte Pflanzen lehnt er grundsätzlich ab. Doch sind es nicht allein die natürlichen und artgerechten Rohstoffe, die den WOLFSBLUT und WILDCAT Produkten einen positiven Einfluss auf die Gesundheit Ihres Tieres geben. Vor allem ist es die richtige Zusammenstellung der Futterbestandteile nach Art und Menge, die Becker gemeinsam mit Wissenschaftlern für jedes Produkt erarbeitet und die WOLFSBLUT und WILDCAT so einzigartig machen.

Deutschlands beliebtestes Hundefutter

Das Marktforschungsinstitut Konzept & Markt führt alle zwei Jahre eine bundesweite repräsentative Konsumentenumfrage zu den bekanntesten Marken aus dem Heimtierbereich durch. Das Ergebnis dieser sogenannten PETShop-Studie* wird regelmäßig auf dem Heimtier-Kongress bekannt gegeben. Die Umfragen von 2015 und 2017 brachten jeweils ein eindeutiges Ergebnis: Wolfsblut ist die beliebteste Hundefuttermarke in Deutschland**

*PETShop ist eine Gemeinschaftsstudie der Konzept & Markt GmbH und der Fachzeitschrift „pet“ der Dähne Verlags GmbH.

** Die Definition für beliebteste Marke lautete: Hat den höchsten Anteil an Kennern einer Marke, die diese Marke sympathisch finden.

Das BEAa Projekt für ein konfliktarmes Miteinander von Wolf und Mensch

In Deutschland stehen heute frei lebende Wölfe unter strengem Schutz, denn sie sind ein wichtiges Puzzleteil in unserem Ökosystem. Eine gewollte Folge davon ist, dass sich die Wölfe vermehren und in dichten Waldgebieten ausbreiten. Interessengruppen, wie die Jäger, Bauern und besonders die Boulevardpresse schüren jedoch Vorurteile und Ängste gegen die Wölfe, denen Felix Becker mit dem BEAa Projekt begegnet. BEAa steht für Beobachten, Empathie entwickeln und dadurch Ängste abbauen. Der Kern von BEAa ist die Wolfsblut Wolfslandschaft, wo die Besucher die Möglichkeit haben, den ansonsten sehr scheuen Wölfen einmal richtig nahe zu sein. BEAa ist aber noch mehr. Es beinhaltet:

  • Aufklärung durch Informationstafeln- und Informationsveranstaltungen für Erwachsene und Schülergruppen vor der Wolfsblut Wolfslandschaft.
  • Ein Wolfstagebuch auf www.facebook.com/wolfsblut.wolfslandschaft.de, wo die Entwicklung von den 4 Wölfen der Wolfsblut Wolfslandschaft anhand von Fotos verfolgt werden kann.
  • Videos, in denen das Verhalten der Wölfe gezeigt und die enge Verwandtschaft zum Hund deutlich wird.
  • Verhaltensregeln für die Menschen im Umgang mit der zunehmenden Wolfsnähe.